Zum Inhalt springen

03. – 07.06.2015 - 35. Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart

Mit einem gigantischen Programm von über 2.000 Veranstaltungen wurden die Besucher des 35. Ev. Kirchentages in Stuttgart bei sommerlichen Temperaturen konfrontiert. Einen wichtigen Beitrag zur musikalischen Ausgestaltung der Veranstaltung leisteten auch die Posaunenchöre aus BW unter der Gesamtleitung von Landesposaunenwart Hans-Ulrich Nonnenmann.

Die Chöre Rutesheim und Eltingen (Leonberg) verstärkt durch einen Bläser (Helmut Müller) vom Chor Azendorf-Peesten, waren an folgenden Orten unter Leitung von Martin Zahner aktiv:

  • Bad Cannstatt – Marktstrasse/Zieglerstrasse
  • Stuttgart – Gedächtniskirche Hölderlinstrasse
  • Stuttgart -  Johanneskirche am Feuersee Gutenbergstrasse

Außerdem wurden folgende Veranstaltung aktiv begleitet:

Eröffnungsgottesdienst am Rotebühlplatz
Veranstaltung KLANG DES SÜDENS auf dem Schloßplatz
Schlussgottesdienst auf dem  Wasen

Hierzu mussten wären der Veranstaltung auch noch diverse Proben besucht und eingeplant werden. Ein absolutes Mammutprogramm, das großen Einsatz und gute Kondition erforderte. Aber es hat sich gelohnt. Viele interessante Begenungen und Gespräche belohnten den Einsatz.

Ein absoluter Höhepunkt war die Veranstaltung
KLANG DES SÜDENS

am Mittwoch um 22.00 auf dem Schloßplatz. Über 4.000 Musiker und Sänger incl. einer Band und ca. 25.000 Besucher brachten die Innenstadt mit regionalem, kirchlichem und weltlichem Lied gut zum Klingen. Ein einmaliges Erlebnis bei sommerlichen Temperaturen und einer feierlichen Kulisse.